PolOek-Literatur Besuchen Sie uns auf Facebook Home | Status | Ende | AAA
Schließen


Literatur zur Politischen Ökonomie
Folgende Dokumente wurden in der Mehrwert & Co. Datenbank gefunden:
Suchauftrag: Auswahl zeigen
Treffer:1
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Verfasser-/Urheberwerk
Dokument in die Merkliste Dokument in den Download-Korb
Referenz:
Fleischer (1993): Epochenphänomen Marxismus
stabile URL:
www.pol-oek.de/objekt_start.fau?prj=poloeklit&zeig=3752
Fremd-URL (ohne Gewähr):
im Mehrwert & Co Archiv als:
PDF
aus dem Mehrwert & Co. Archiv:
Verf./Hrsg./KS:
Titel:
Epochenphänomen Marxismus
Ort: Verl.:
Jahr:
1993
Anmerkung:
Offenbar sehr persönlich geprägte Abrechnung mit einem "Marxismus", den nicht jeder in dieser Weise kennt. Die Form einer Gerichtsverhandlung, in der Richter, Ankläger und Verteidiger offenbar dieselben sind macht für den, der sich mit Marx beschäftigt, die Sache einigermaßen ungenießbar, auch wenn noch so Vieles gesagt wird, dem zuzustimmen ist. Weniger wäre vielleicht präziser und das dann viel hilfreicher gewesen.
Deskribierung:
Inhalt:
Zur Einführung
Historisch statt ideologisch / Marxismus in seiner Geschichte / Epochenphänomen - Epochencharakter / Realität des imperialen Zeitalters / Marxismus der Weltkriegsepoche / Auflösung des Marx-Mythos / Sozialdynamik und Sozialcharakter / Den Marx-Nachlaß sortieren / Theorie-Erbe / Historische Kommunikation / Ausdrückliche Hinweise

Erster Teil: EPOCHENPHÄNOMEN MARXISMUS

1. Blick zurück auf den Fall Marx
Ideologische und sozialgeschichtliche Nenner Suchbewegungen: Um den geistig-praktischen Ort von Karl Marx
Stationen einer Selbstverständigung: Von der Postulation zur Rechenschaftslegung.
Marx und sein geschichtlicher Ort
Geschichtliche Konstellation als Erwartungshorizont
Krisenprospekte
Theorie und Doktrin
Revolutionstheorie - Revolutionsdoktrin
Kritik der politischen Ökonomie als Analytik der Kapitalbewegung
Zum Theoriecharakter der Marxschen Ökonomiekritik
Berichtigte Angaben zum geschichtlichen Ort von Marx
Marx und seine Politik
Eigene Politik - fremde Politik
Ein „Unzeitgemäßer″
Zur Politikform von Marx
Nebenlinien
Wiederkehr der Doktrin aus den Aporien einer schwierigen politischen Existenz
2. Von Marx zum Marxismus 32
Grenzen der Wirksamkeit des Proletariats
Innere Grenzen der Arbeiterpolitik
Äußere Schranken der proletarischen Bewegung
Das neue imperiale Kraftfeld
Voranfrage zum proletarisch-revolutionären Sozialcharakter
Marxismus als Notstandsideologie
Ideo-logische Transformationsschritte
Mehrfacher Notstand
3. Marxismus jenseits von Marx
Sowjetrevolution historisch
Die Geburt der Revolution aus einer sozialen Zivilisationsdynamik
Revolution aus dem Feuer des Krieges
Exkurs: Robin Hood, Newton und Archimedes der Volksrevolution
Zu einer Analytik des proletarischrevolutionären Sozialcharakters
Revolutionäre Teleologie, oder „Das Ziel vor Augen″
Utopie - Opium des revolutionierten Volks
Die immanente Teleologie im Lebensprozeß der Revolution
Ein Historiker-Votum
4. Revolution als sozialer Naturprozeß
Zur Physiologie der Sowjetrevolution
Kurzprotokoll einer Geschichte
Aufstiegs-Mobilisation
Konsequenzen einer Conquista
Dequalifizierung der Avantgarde
Revolution und Konterrevolution
Zur Frage nach den „Alternativen″
Kurze Notizen über die Weltrevolution
5. Ordnungsbegriffe und Deutungsformeln für die Sowjetrevolution in ihrer Epoche
Deutungsformeln (I): Kapitalismus und Sozialismus - Fetischbegriffe eines verspannten Epochenbewußtseins
Deutungsformeln (II): Politokratie als Ideokratie
Deutungsformeln (III): Revolution als Weg zur Zivilisation
Deutungsformeln (IV): Die Antinomien der proletarischen Revolution und der Standpunkt der bürgerlichen Gesellschaft
6. Westliche Not- und Verstandes- Marxismen
Westlicher Revolutions-Marxismus der Weltkriegsepoche
Die Ära der westlichen intellektuellen Marxismen
Achtundsechziger Neomarxismus als Spätmarxismus
Marx an der Uni
7. Nach dem Marxismus: Korrektur der geschichtlichen Optik
Ende des Sozialismus und Sieg des Kapitalismus - oder Auflösung dieser beiden Fetischbegriffe?
Phänomenologie der modern-bürgerlichen Gesellschaft
Soziale Zivilisationsdynamik
Zehn Thesen über Marx und die Marxismen
Marx ist nicht der Begründer des Marxismus
Nicht Doktrin, sondern Rechenschaftslegung; kein utopischer Entwurf, sondern ein Erwartungshorizont
Wechsel der Wegzeichen: Nicht Rechenschaftslegung, sondern Doktrin; kein Erwartungshorizont, sondern ein Ziel- und Aufgabenhorizont
Die Sowjetrevolution: Nicht die „Verwirklichung″ der „Ideen von Marx″
Morendo und Paukenschlag
Der Marxismus hat nicht von Marx gelebt
Nach dem Marxismus:
Blick zurück auf seine geschichtlichen Orte
Nach dem Marxismus: den geschichtlichen Bezugsrahmen berichtigen
Regression von der Notstands-Ideologie zum Ideologie-Notstand
Nach dem Marxismus: Neuer Dialog mit Marx

Zweiter Teil: WIE WIRD KARL MARX DEN MARXISMUS ÜBERDAUERN?

Vorverhandlung:
WAS HEISST „MARXSCHE THEORIE″?
Den Marxschen Gedanken-Nachlaß sortieren
Zur Theorieform des Marxschen Praxisdenkens
Philosophisches, Allzu-Philosophisches
Praxis geschichtlich-konkret
Rechenschaftslegung
als praxis-internes Begreifen der Praxis
Marx undseine Philosophien

Erste Hauptverhandlung:
GESCHICHTSMATERIALISMUS ALS REFLEXIVES BEGREIFEN DER PRAXIS
Alter und neuer Materialismus
Anschauung von Objekten, - Tätigkeiten der Subjekte
Gesellschaftliches Sein
und „gesellschaftliche Verhältnisse″
Zum kognitiven Status der Sätze über Sein und Bewußtsein
Anmerkungen zu den Kategorien für die Apperzeption des
Sozialen
Produktivkräfte und Produktionsverhältnisse
Revolutionäre Produktivkräfte
Kurze Notizen zu den Nebenverhandlungen

Zweite Hauptverhandlung:
IDEENSPRACHE - SPRACHE DES WIRKLICHEN LEBENS: DER ABSCHIED VOM IDEOLOGISCHEN BEWUSSTSEIN
Abschied vom ideologischen Bewußtsein
Die Abenteuer mit dem Ideologiebegriff
Zur Analytik des ideologischen
und des nicht-ideologischen Bewußtseins
Koordinaten des Praxisdenkens
Ideologismen von Marktgesellschaft
und Parteiendemokratie
Zur Energetik des ideologischen Bewußtseins
Der Fall der negativen Ideologisierung
Um die Aktualität der Ideologiekritik

Dritte Hauptverhandlung:
MARX, DER HUMANISMUS UND DIE ETHIK
Marx der Humanist
Zur Debatte um die Marxsche Humanitätsposition
Menschsein und Humanität
Erneuerter Humanismus, geläuterte Utopie
Marx der Immoralist
Ethos″ statt „Bewußtseinsform Moral″
Zum Ethos der Marxschen Sphäre

Schlußbetrachtung:
WIE MARX DEN MARXISMUS ÜBERDAUERN WIRD
Die „Umwertung der Werte″ rückgängig machen
Vom Doktrinalen zurück zum Theoretischen
Gegenwärtigkeit des Historischen
Historische Kommunikation
Marx als Lehrer?


Anfang der Liste Ende der Liste