PolOek-Literatur Besuchen Sie uns auf Facebook Home | Status | Ende | AAA
Schließen


Literatur zur Politischen Ökonomie
Folgende Dokumente wurden in der Mehrwert & Co. Datenbank gefunden:
Suchauftrag: Auswahl zeigen
Treffer:1
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Sachtitelwerk
Dokument in die Merkliste Dokument in den Download-Korb
Referenz:
Politische Ökonomie (1959)
stabile URL:
www.pol-oek.de/objekt_start.fau?prj=poloeklit&zeig=3217
im Mehrwert & Co Archiv als:
Buch
Sachtitel:
Untertitel:
Lehrbuch
beteiligt:
Originaltitel:
aus dem Russischen
erstmals:
1958
Ort: Verl.:
Jahr:
1959
Aufl.:
Nach der 3., überarb. Ausg.
Faksimile:
Kleinbild
Deskribierung:
Inhalt:
Vorwort

Kapitel I • Der Gegenstand der politischen Ökonomie

Die Produktion der materiellen Güter - die Grundlage des Lebens der Gesellschaft - 9. Die Produktivkräfte und die Produktionsverhältnisse - 10. Die Definition der politischen Ökonomie - 12. Die Methode der politischen Ökonomie - 16. DerKlassencharakter der politischen Ökonomie - 18.

Kapitel II • Die vorkapitalistischen Produktionsweisen

Die Entstehung der menschlichen Gesellschaft. Die Produktivkräfte der Urgemeinschaft - 20. Die Produktionsverhältnisse der Urgemeinschaft - 22. Die Entstehung des Privateigentums und der Klassen. Der Zerfall der Urgemeinschaft - 25. Die Entstehungder Sklavenhalterordnung - 29. Die Produktionsverhältnisse der Sklavenhalterordnung. Die Lage der Sklaven - 32. Die Verschärfung der Widersprüche und der Untergang der Sklavenhalterordnung - 37. Die Entstehung des Feudalismus - 40. DieProduktionsverhältnisse der Feudalgesellschaft. Die Ausbeutung der Bauern durch die Feudalherren - 43. Die mittelalterliche Stadt. Die Handwerkszünfte. Die Kaufmannsgilden - 47. Die Klassen und Stände der Feudalgesellschaft. Die feudale Hierarchie -49. Die Entwicklung der Produktivkräfte der Feudalgesellschaft - 50. Die Entstehung der kapitalistischen Formation im Schoße der Feudalordnung. Die Rolle des Handelskapitals - 51. Die Aufstände der leibeigenen Bauern. Die bürgerlichen Revolutionen.Der Untergang der Feudalordnung - 55.

Die kapitalistische Produktionsweise

A. Der vormonopolistische Kapitalismus

Kapitel III • Die Warenproduktion. Die Entstehung der kapitalistischen Produktionsweise

Die Warenproduktion als Ausgangspunkt der Entstehung des Kapitalismus - 58. Die Ware und ihre Eigenschaften. Der Doppelcharakter der in der Ware verkörperten Arbeit - 59. Die gesellschaftlich notwendige Arbeitszeit. Einfache und komplizierte Arbeit -62. Die Entwicklung der Wertformen. Das Wesen des Geldes - 63. Die Funktionen des Geldes - 67. Gold und Papiergeld - 71. Der Warenfetischismus - 72. Das Wertgesetz als ökonomisches Gesetz der Warenproduktion - 74. Die ursprüngliche Akkumulation desKapitals - 76.

Kapitel IV • Kapital und Mehrwert. Das ökonomische Grundgesetz des Kapitalismus

Die Grundlage der kapitalistischen Ordnung - 80. Die Verwandlung von Geld in Kapital - 81. Die Arbeitskraft als Ware. Der Wert und der Gebrauchswert der Ware Arbeitskraft - 82. Die Produktion von Mehrwert als das ökonomische Grundgesetz desKapitalismus - 84. Das Kapital als gesellschaftliches Produktionsverhältnis. Konstantes und variables Kapital - 87. Die Rate des Mehrwerts - 89. Die Produktion des absoluten Mehrwerts. Der Arbeitstag und seine Schranken. Der Kampf um die Verkürzungdes Arbeitstags - 90. Die Produktion des relativen Mehrwerts - 93. Der Extramehrwert - 94. Die Klassenstruktur der kapitalistisdien Gesellschaft. Der bürgerlidie Staat - 95.

Kapitel V • Die drei Entwicklungsstadien des Kapitalismus in der Industrie

Die einfache kapitalistische Kooperation - 98. Die Manufakturperiode des Kapitalismus - 100. Die industrielle Revolution - 104. Die kapitalistische Industrialisierung - 107. Die kapitalistische Fabrik. Die Maschine als Mittel der Ausbeutung derLohnarbeit durch das Kapital - 108. Die Großindustrie und die Landwirtschaft - 112. Die kapitalistische Vergesellschaftung der Arbeit und der Produktion. Die Grenzen für die Anwendung der Maschinen im Kapitalismus - 113.

Kapitel VI • Der Arbeitslohn

Der Preis der Arbeitskraft. Das Wesen des Arbeitslohns - 115. Die Grundformen des Arbeitslohns - 117. Antreiber-Lohnsysteme - 121. Nominallohn und Reallohn - 123. Das tendenzielle Sinken des Reallohns im Kapitalismus - 125. Der Kampf derArbeiterklasse um die Erhöhung des Arbeitslohns -131.

Kapitel VII • Die Akkumulation des Kapitals und die Verelendung des Proletariats

Produktion und Reproduktion - 134. Die einfache kapitalistische Reproduktion - 135. Die erweiterte kapitalistische Reproduktion. Die Akkumulation des Kapitals - 137. Die organische Zusammensetzung des Kapitals. Konzentration und Zentralisation desKapitals - 138. Die industrielle Reservearmee - 140. Das allgemeine Gesetz der kapitalistischen Akkumulation. Die relative und die absolute Verelendung des Proletariats -144. Der Grundwiderspruch der kapitalistischen Produktionsweise - 150.

Kapitel VIII • Kreislauf und Umschlag des Kapitals

Der Kreislauf des Kapitals. Die drei Formen des industriellen Kapitals - 151. Der Umschlag des Kapitals, Produktionszeit und Umlaufszeit - 154. Fixes und zirkulierendes Kapital - 155. Die Jahresrate des Mehrwerts. Die Methoden zur Beschleunigung desKapitalumschlags -157.

Kapitel IX • Durchschnittsprofit und Produktionspreis

Kapitalistischer Kostpreis und Profit. Die Profitrate - 159. Die Bildung der Durchschnittsprofitrate und die Verwandlung des Warenwerts in den Produktionspreis - 161. Der tendenzielle Fall der Profitrate - 167.

Kapitel X • Das Handelskapital und der kommerzielle Profit

Der kommerzielle Profit und seine Quelle - 170. Die Zirkulationskosten -173. Die Formen des kapitalistischen Handels. Die Warenbörsen - 175. Der Außenhandel - 177.

Kapitel XI • Leihkapital und Zins. Die Geldzirkulation

Das Leihkapital - 178. Zins und Unternehmergewinn. Der Zinsfuß und sein tendenzieller Fall - 180. Die Formen des Kredits. Die Banken und ihre Operationen - 181. Die Aktiengesellschaften. Das fiktive Kapital -185. Die Geldzirkulation derkapitalistisdien Länder - 189.

Kapitel XII • Die Grundrente. Die Agrarverhältnisse im Kapitalismus

Das kapitalistische System der Landwirtschaft und das Privateigentum am Grund und Boden - 192. Die Differentialrente - 194. Die absolute Grundrente. Der Bodenpreis - 199. Die Rente in der extraktiven Industrie. Die Baustellenrente - 202.Landwirtschaftlicher Großbetrieb und Kleinbetrieb — 203. Die Vertiefung des Gegensatzes zwischen Stadt und Land — 206. Das private Grundeigentum und die Nationalisierung des Grund und Bodens - 207.

Kapitel XIII • Die Reproduktion des gesellschaftlichen Kapitals und das Nationaleinkommen

Das gesellschaftliche Gesamtprodukt und das Nationaleinkommen - 209. Das gesellschaftliche Gesamtprodukt als Kapital. Die Zusammensetzung des gesellschaftlichen Gesamtprodukts - 211. Die Bedingungen der Realisierung bei einfacher kapitalistischerReproduktion - 214. Die Bedingungen der Realisierung bei erweiterter kapitalistischer Reproduktion -215. Das Marktproblem. Die Widersprüche der kapitalistischen Reproduktion - 218. Die Verteilung und Umverteilung des Nationaleinkommens - 222. DieRolle des Staatshaushalts bei der Umverteilung des Nationaleinkommens - 226.

Kapitel XIV • Die Wirtschaftskrisen

Die Grundlage der kapitalistischen Überproduktionskrisen - 229. Der zyklische Charakter der kapitalistischen Reproduktion - 231. Die Agrarkrisen - 235. Die periodischen Wirtschaftskrisen und die Verschärfung der Widersprüche des Kapitalismus - 237.Die geschichtliche Entwicklungstendenz des Kapitalismus. Das Proletariat als Totengräber des Kapitalismus - 240.

B Der monopolistische Kapitalismus - der Imperialismus

Kapitel XV • Die Hauptmerkmale des Imperialismus

Der Übergang zum Imperialismus - 241. Die Konzentration der Produktion und die Monopole. Die Monopole und die Konkurrenz - 243. Die Konzentration und die Monopole im Bankwesen. Die neue Rolle der Banken - 249. Das Finanzkapital und dieFinanzoligarchie - 250. Der Kapitalexport - 252. Die ökonomische Aufteilung der Welt unter die Kapitalistenverbände. Die internationalen Monopole - 254. Die Beendigung der territorialen Aufteilung der Welt unter die Großmächte und der Kampf um ihreNeuaufteilung - 256. Das Wirken des ökonomischen Grundgesetzes des Kapitalismus in der Periode des Imperialismus - 258.

Kapitel XVI • Das Kolonialsystem des Imperialismus

Die Entstehung des Kolonialsystems des Imperialismus. Das Wesen des Kolonialismus - 263. Die Kolonien als Agrar- und Rohstoffanhängsel der Metropolen - 266. Die Methoden der kolonialen Ausbeutung der werktätigen Massen. Die Besonderheiten derKlassenstruktur der kolonialen und abhängigen Länder - 269. Der nationale Befreiungskampf der Kolonialvölker - 272.

Kapitel XVII • Der Platz des Imperialismus in der Geschichte

Der Imperialismus - das letzte Stadium des Kapitalismus - 274. Der Imperialismus als parasitärer oder faulender Kapitalismus - 276. Der Imperialismus als der Vorabend der sozialistischen Revolution - 281. Der staatsmonopolistische Kapitalismus - 282.Das Gesetz der Ungleichmäßigkeit der ökonomischen und politischen Entwicklung der kapitalistischen Länder in der Periode des Imperialismus - 287.

Kapitel XVIII • Die allgemeine Krise des Kapitalismus

Das Wesen der allgemeinen Krise des Kapitalismus - 292. Der erste Weltkrieg - 293. Der Sieg der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution und die Spaltung der Welt in zwei Systeme: in das kapitalistische und in das sozialistische System - 295. DieKrise des Kolonialsystems des Imperialismus - 298. Die Verschärfung des Marktproblems, die chronische Unterbelastung der Betriebe und die chronische Massenarbeitslosigkeit -299. Veränderungen im kapitalistischen Zyklus - 302.

Kapitel XIX • Die Vertiefung der allgemeinen Krise des Kapitalismus nach dem zweiten Weltkrieg

Der zweite Weltkrieg und der Beginn der zweiten Etappe der allgemeinen Krise des Kapitalismus - 306. Die Bildung des sozialistischen Systems der Weltwirtschaft - 308. Der Zerfall des Kolonialsystems des Imperialismus - 311. Die Verstärkung derUngleichmäßigkeit der Entwicklung des Kapitalismus - 316. Die Veränderungen im kapitalistischen Zyklus. Die Militarisierung der Wirtschaft der kapitalistischen Länder -319. Die Verstärkung der Ausbeutung der Arbeiterklasse der kapitalistischen Länder- 327. Die Verstärkung der Unterdrückung durch die Monopole in der Landwirtschaft, die Agrarkrise und die Ruinierung der Bauernschaft - 329. Die grundlegenden Veränderungen im Kräfteverhältnis auf dem Schauplatz des internationalen Geschehens und dieMöglichkeit der Verhütung eines neuen Weltkriegs - 332.

Die ökonomischen Lehren der Epoche des Kapitalismus

Der Merkantilismus - 337. Die klassische bürgerliche politische Ökonomie - 339. Die Entstehung der Vulgärökonomie - 342. Die kleinbürgerliche politische Ökonomie - 343. Die utopischen Sozialisten - 344. Die revolutionären Demokraten in Rußland - 345.Die revolutionäre Umwälzung in der politischen Ökonomie durch Karl Marx und Friedrich Engels - 347. Der weitere Verfall der bürgerlichen politischen Ökonomie - 351. Die bürgerliche politische Ökonomie der Epoche des Imperialismus - 353. Diekleinbürgerliche Kritik des Imperialismus - 362. Die Verbreitung der Ideen des Marxismus unter den fortschrittlichen Ökonomen. Die ökonomischen Theorien des Revisionismus und des modernen Reformismus - 363. Die Entwicklung der marxistischenpolitischen Ökonomie des Kapitalismus durch W. I. Lenin. Die weitere schöpferische Ausarbeitung der marxistisch-leninistischen Ökonomie des Kapitalismus - 368.

Die sozialistische Produktionsweise

A. Die Übergangsperiode vom Kapitalismus zum Sozialismus

Kapitel XX • Die Grundzüge der Übergangsperiode vom Kapitalismus zum Sozialismus

Die sozialistische Revolution und die Notwendigkeit der Übergangsperiode vom Kapitalismus zum Sozialismus - 376. Die Diktatur des Proletariats als Instrument zur Errichtung der sozialistischen Wirtsdiaft -380. Die sozialistisdie Nationalisierung -383. Die Wirtsdiaftsformen und die Klassen in der Übergangsperiode. Das Bündnis der Arbeiterklasse mit der Bauernschaft - 387. Die Entstehung der ökonomischen Gesetze des Sozialismus - 392. Der Aufbau des Sozialismus in der UdSSR. AllgemeineGesetzmäßigkeiten und Besonderheiten des Übergangs zum Sozialismus - 394. Der Aufbau der sozialistischen Wirtschaft in den europäischen Ländern der Volksdemokratie - 405. Der Aufbau der sozialistischen Wirtschaft in der Volksrepublik China und in denübrigen volksdemokratischen Ländern Asiens - 409.

Kapitel XXI • Die sozialistische Industrialisierung. Die Großindustrie als materielle Grundlage des Sozialismus

Das Wesen der sozialistischen Industrialisierung - 417. Die sozialistische Methode der Industrialisierung - 420. Die Akkumulationsquellen - 423. Die Verwandlung der UdSSR aus einem rückständigen Agrarland in eine führende industrielle Großmacht -427. Die sozialistische Industrialisierung in den europäischen Ländern der Volksdemokratie - 431. Die sozialistische Industrialisierung Chinas und der anderen volksdemokratischen Länder in Asien - 435.

Kapitel XXII • Die sozialistische Umgestaltung der Landwirtschaft

Die historische Notwendigkeit des genossenschaftlichen Zusammenschlusses der kleinen Bauernwirtschaften. Der Genossenschaftsplan Lenins - 440. Die Formen der sozialistischen Umgestaltung der Landwirtschaft - 445. Die durchgängige Kollektivierung unddie Liquidierung des Kulakentums als Klasse in der UdSSR - 449. Die Verwandlung der UdSSR aus einem Land der kleinbäuerlichen Wirtschaft in das Land der höchstentwickelten landwirtschaftlichen Großproduktion der Welt - 455. Die sozialistischeUmgestaltung der Landwirtschaft in den europäischen Ländern der Volksdemokratie - 457. Die sozialistische Umgestaltung der Landwirtschaft in der Volksrepublik China und den anderen volksdemokratischen Ländern Asiens - 460.

Kapitel XXIII • Die Schaßung des sozialistischen Volkswirtschaftssystems

Der Aufbau der sozialistischen Produktionsweise in der UdSSR — 466. Die Veränderungen in der Klassenstruktur der Gesellschaft - 470. Die Beseitigung der ökonomischen Ungleichheit der Nationen - 475. Der Eintritt der Sowjetunion in die Periode derVollendung des Aufbaus der sozialistischen Gesellschaft und des allmählichen Übergangs vom Sozialismus zum Kommunismus - 478. Der Prozeß der Liquidierung des Bestehens verschiedener Wirtschaftsformen in der Ökonomik der volksdemokratischen Länder -479.

B. Das sozialistische System der Volkswirtschaft

Kapitel XXIV • Das sozialistische Eigentum an den Produktionsmitteln. Der Charakter der sozialistischen Produktionsverhältnisse

Die Produktivkräfte der sozialistischen Gesellschaft - 488. Das gesellschaftliche sozialistische Eigentum in seinen zwei Formen - 496. Das persönliche Eigentum im Sozialismus - 503. Der Charakter der sozialistischen Produktionsverhältnisse - 505. DerCharakter der ökonomischen Gesetze im Sozialismus - 509. Die ökonomische Rolle des sozialistischen Staates - 512.

Kapitel XXV • Das ökonomische Grundgesetz des Sozialismus

Die charakteristischen Züge des ökonomischen Grundgesetzes des Sozialismus - 519. Das ökonomische Grundgesetz des Sozialismus und die Entwicklung der sozialistischen Produktion - 525. Das ökonomische Grundgesetz des Sozialismus und die Hebung desWohlstands der Werktätigen - 528.

Kapitel XXVI • Das Gesetz der planmäßigen, proportionalen Entwicklung der Volkswirtschaft

Die Notwendigkeit der planmäßigen Entwicklung der Volkswirtschaft im Sozialismus - 531. Die Hauptzüge des Gesetzes der planmäßigen Entwicklung der Volkswirtschaft - 533. Das Gesetz der planmäßigen Entwicklung der Volkswirtschaft und diesozialistische Planung - 541. Die Vorzüge der sozialistischen Planwirtschaft - 552.

Kapitel XXVII • Die gesellschaftliche Arbeit im Sozialismus. Das Gesetz des stetigen Wachstums der Arbeitsproduktivität

Der Charakter der Arbeit im Sozialismus - 556. Das stetige Wachstum der Arbeitsproduktivität - ein ökonomisches Gesetz des Sozialismus -559. Die Vervollkommnung der technischen Bedingungen des Arbeitsprozesses - 563. Der Einsatz derArbeitskraftressourcen der Gesellschaft. Die Erhöhung der Qualifikation der Werktätigen - 567. Die gesellschaftliche Arbeitsteilung im Sozialismus — 569. Die sozialistische Kooperation der Arbeit - 572. Die materiellen Impulse zur Arbeit. Dersozialistische Wettbewerb - 574. Reserven für die Steigerung der Arbeitsproduktivität in der Volkswirtschaft der UdSSR - 577.

Kapitel XXVIII • Warenproduktion, Wertgesetz und Geld im Sozialismus

Die Notwendigkeit der Warenproduktion im Sozialismus und ihre Besonderheiten - 581. Gebrauchswert und Wert der Ware in der sozialistischen Wirtschaft - 586. Das Geld und seine Funktionen in der sozialistischen Wirtschaft - 590. Der Charakter desWirkens des Wertgesetzes im Sozialismus - 593.

Kapitel XXIX • Das ökonomische Gesetz der Verteilung nach der Arbeitsleistung. Der Arbeitslohn im Sozialismus

Die Verteilung nach der Arbeitsleistung — ein ökonomisches Gesetz des Sozialismus - 598. Das Wesen des Arbeitslohnes im Sozialismus - 602. Die Lohnformen. Die Arbeitsnormung und das Tarifsystem - 607. Das unablässige Steigen des Reallohns imSozialismus - 611.

Kapitel XXX • Wirtschaftliche Rechnungsführung und Rentabilität. Selbstkosten und Preis

Die wirtschaftliche Rechnungsführung und die Rentabilität der sozialistischen Betriebe - 617. Die Fonds der sozialistischen Betriebe, ihr Umschlag und ihr Nutzeffekt - 624. Die Warenzirkulation zwischen den staatlichen Betrieben - 629. Selbstkostender Erzeugnisse - 631. Das Reineinkommen der staatlichen Betriebe. Das zentralisierte Reineinkommen des Staates - 634. Der Preis im staatlichen Industriebetrieb - 639.

Kapitel XXXI • Die ökonomischen Grundlagen der kollektivwirtschaftlichen Ordnung

Die Besonderheiten und Vorzüge des sozialistischen Systems der Landwirtschaft - 641. Die gesellschaftliche Wirtschaft des landwirtschaftlichen Artels. Die unteilbaren Fonds. Die Arbeitseinheit und die Entlohnung der Arbeit - 649. Die wirtschaftlicheRechnungsführung in den Kollektivwirtschaften. Die Selbstkosten der kollektivwirtschaftlichen Produktion - 656. Die Warenproduktion der Kollektivwirtschaften und die Formen ihrer Realisierung - 658. Die Differentialrente im Sozialismus - 662. DieVerteilung des Produkts und des Einkommens der Kollektivwirtsdiaft. Das Wadchstum des Wohlstands der Kollektivbauern - 664.

Kapitel XXXII • Der Handel im Sozialismus

Der Charakter und die Formen des Handels im Sozialismus - 668. Die Arten des Handels mit Massenkonsumgütern - 671. Die Rolle des Handels bei der Verwirklichung der Verbindung zwischen der Produktion und der Konsumtion des Volkes - 675. Die Preise undZirkulationskosten im staatlichen und genossenschaftlichen Handel - 681. Der Außenhandel - 685.

Kapitel XXXIII • Staatshaushalt, Kredit und Geldumlauf im Sozialismus

Die Finanzen der sozialistischen Gesellschaft - 687. Der Haushalt des sozialistischen Staates - 689. Der Kredit im Sozialismus - 695. Die Banken in der sozialistischen Gesellschaft - 700. Der Geldumlauf im Sozialismus - 704.

Kapitel XXXIV • Die sozialistische Reproduktion und das Nationaleinkommen

Das Wesen der sozialistischen Reproduktion - 707. Das gesellschaftliche Gesamtprodukt und das Nationaleinkommen im Sozialismus - 710. Der Nationalreichtum der sozialistischen Gesellschaft. Die Zusammensetzung des gesellschaftlichen Produkts - 712.Das Verhältnis zwischen den zwei Abteilungen der gesellschaftlichen Produktion - 715. Das stetige Wachstum des Nationaleinkommens im Sozialismus - 720. Die Verteilung des Nationaleinkommens, die Bildung und Verwendung der gesellschaftlichen Fonds imSozialismus - 721. Das ökonomische Gesetz der sozialistischen Akkumulation. Die Akkumulation und Konsumtion in der sozialistischen Gesellschaft - 726.

Kapitel XXXV • Der allmähliche Übergang vom Sozialismus zum Kommunismus

Die zwei Phasen der kommunistischen Gesellschaft - 730. Die ökonomische Hauptaufgabe der UdSSR - 736. Die Schaffung der materiellen Produktionsbasis des Kommunismus - 741. Die Entwicklung der kollektivwirtschaftlichen Ordnung auf dem Wege zumKommunismus. Die Aufhebung des wesentlichen Unterschieds zwischen Stadt und Land -745. Die Wege zur Aufhebung des wesentlichen Unterschieds zwischen der geistigen und der körperlichen Arbeit - 748. Der Übergang zum kommunistischen Prinzip: „Jedernach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen" - 751.

Kapitel XXXVI • Das sozialistische Weltwirtschaftssystem

Der neue Typus der ökonomischen Beziehungen zwischen den Ländern des Weltsystems des Sozialismus - 754. Der planmäßige Charakter der ökonomischen Zusammenarbeit zwischen den Ländern des sozialistischen Weltsystems - 758. Die Formen derwirtschaftlichen Zusammenarbeit der Länder des sozialistischen Lagers - 764. Der ökonomische Wettbewerb der beiden Weltsysteme - 771.

Schlußfolgerungen


Anfang der Liste Ende der Liste