PolOek-Literatur Besuchen Sie uns auf Facebook Home | Status | Ende | AAA
Schließen


Literatur zur Politischen Ökonomie
Folgende Dokumente wurden in der Mehrwert & Co. Datenbank gefunden:
Suchauftrag: Auswahl zeigen
Treffer:1
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Verfasser-/Urheberwerk
Dokument in die Merkliste Dokument in den Download-Korb
Referenz:
Brede (1976): Politische Ökonomie des Bodens und Wohnungsfrage
stabile URL:
www.pol-oek.de/objekt_start.fau?prj=poloeklit&zeig=15973
im Mehrwert & Co Archiv als:
Buch
Verf./Hrsg./KS:
Titel:
Politische Ökonomie des Bodens und Wohnungsfrage
Reihe:
Ort: Verl.:
Jahr:
1976
Faksimile:
Kleinbild
Deskribierung:
Inhalt:
Die Abhandlung ist der empirische Teil des nicht abgeschlossenen Forschungsprojekts "ökomonische und politische Determinanten der Wohnungsversorgung" des Instituts Wohnen und Umwelt, Darmstadt. Die theoretischen Grundlagen wurden unter dem Titel des Forschungsprojekts in der edition suhrkamp (Bd. 745) veröffentlicht. Die vorliegende Studie liefert unter Berücksichtigung der dort entwickelten Erkenntnisse einen Beitrag zur politischen Ökonomie der Grundrente. Der Problematik wird anhand empirischer Daten über die Entwicklung des Sozialen Wohnungsbaus in Hessen für die Jahre von 1962 bis 1972 nachgegangen. Zunächst wird ein theoretischer Ansatz entwickelt, der die Marxsche Theorie der Grundrente zur Grundlage hat. Gleichzeitig erfolgt eine Auseinandersetzung mit den Auffassungen bürgerlicher Ökonomen. Auf diesem Hintergrund werden die gegenwärtig erörterten Instrumente zur Abschöpfung der Grundrente vorgestellt. Der Darstellung bereits bestehender steuer- und abgabenrechtlicher Regelungen zur Abschöpfung der städtischen Grundrente folgt die Überprüfung der Reforminstrumente - Bodenwertzuwachssteuer, Planungswertausgleich sowie Verfügung und Nutzungseigentum am Boden - im Hinblick auf ihre Folgen für die Wohnungsversorgung. Den Schluß der Untersuchung bilden Thesen zur ökonomischen und politischen Bedeutung der Wohnungsfrage. (sowiport)

Vorwort 9
Vorbemerkung des Instituts >Wohnen und Umwelt< in Darmstadt 10
Antwort der Autoren auf die Vorbemerkung des Instituts >Wohnen und Umwelt< 15
1. Einleitung 17
2. Kritik und Apologetik der kapitalistischen Grundrente 26
2. 1 Die Grundrente und der Bodenpreis als kapitalisierte
Grundrente 27
2.2 Die Grundrente als »unverdientes Einkommen« 30
2.3 Der Niedergang der Grundrenten-Theorie in der bürgerlichen Okonomie 34
2. 3 1 Zins für Bodenkapital und Grundrente 34
2.3.2 Der Boden als »Produktionsfaktor• und seine »Wertschätzung« durch den Nutzer 36
2.33 Der Preis des »Produktionsfaktors• Boden 40
2.34 Ober angebliche Besonderheiten des städtischen Bodens 44
3. Die Formen der städtischen Grundrente 48
3.1 Die städtische Grundrente als Differentialrente 48
3.1.1 Differentialrente 1 oder Lagerente 5o
3.1.2 Differentialrente II oder lntensitätsrente 52
3.2 Die; Monopolrente als Preis für die Nutzung des Bodens zu Wohnzwecken 54
4. Zum Stellenwert der städtischen Grundrente für die W ohnungsversorgung 63 ·
4.1 Die Oberschätzung der Bodenfrage 64
4.2 Die Konkurrenz um die profitabelste Bodennutzung 69
4. 3 Infrastruktur, städtebauliche Planung und Bewegung der Grundrente 75
4.4 Die ökonomische Grundlage der Bodenspekulation 83

5. Städtische Grundrente und Sozialer Wohnungsbau 90
5.1 Die Begrenzung der Grundrenten-Höhe im Sozialen Wohnungsbau 92
5 .2 Das empirische Material und seine Regionalisierung 99
5.3 Der Anteil der Grundrente am Mietpreis 105
5.4 Die Streuung der Bau- und Bodenkosten im Wohnungsbau 112
5. 5 Die Bodenpreise im Zerrspiegel der Statistik 119
5.6 Wohnen im Grünen, Urbanität und Bodenverwertung 125
5.7 Die räumliche Entwicklung der Grundrente - am Beispiel des Landes Hessen 130
5.8 Auswirkungen der städtischen Grundrente auf die Wohnungsversorgung 141
6. Die Abschöpfung der städtischen Grundrente - Bodenreform heute 151
6.1 Vorschläge der SPD zur Reform der Bodenordnung 151
6.2 Zur Geschichte der Bodenreform und der Wohnungsfrage 157
6.2.1 Ursachen der Bodenreformbewegung 157
6.2.2 Anfänge der Bodenreformbewegung 163
6.2.3 Diskussion über die Abschöpfung des Bodenwertzuwachses 174
6.2.4 Erfahrungen mit der Abschöpfung des Bodenwertzuwachses vor dem Ersten Weltkrieg 181
6.2.5 Zur Abschöpfung des Bodenwertzuwachses von 1919 bis 1964 192
6.3 Die Privilegierung des Grundeigentums nach geltendem Steuer- und Abgabenrecht 196·
6.3.1 Einkommen- und Körperschaftsteuer 196
6.3.2 Grundsteuer 199
6.3.3 Grunderwerbsteuer 20 l
6.3.4 Vermögensteuer 202
6.3 5 Ausgleichsbetrag nach dem Städtebauförderungsgesetz 203
6.36 Vorschläge zur Änderung des geltenden Steuerund Abgabenrechts 205

6.4 Bodenwertzuwachssteuer und Planungswertausgleich (Ausgleichsbetrag) 210
6.4.1 Hat die Bodenwertzuwachssteuer eine Dämpfung des Anstiegs der Bodenpreise zur Folge? 211
6.4.2 Ist die Bodenwertzuwachssteuer überwälzbar? 220
6.4.3 Auswirkungen des Planungswertausgleichs auf die Boden- und Mietpreise 238 .
6.5 Verfügungs- und Nutzungseigentum an Grund und Boden 242
6.5.1 Verfügungs- und Nutzungseigentum im Vergleich zu anderen Rechtsformen 243
6.5.2 Die Bedeutung des Verfügungs- und Nutzungseigentums für die Wohnungsversorgung 253
6.5.3 Kommunale Finanznot, Kapitalverwertung und Nutzung des Bodens zu Wohnzwecken 257
7. Zur ökonomischen und politischen Bedeutung der Bodenfrage 263

Tabellenanhang 275
Anmerkungen 292
Literaturverzeichnis 330


Anfang der Liste Ende der Liste