PolOek-Literatur Besuchen Sie uns auf Facebook Home | Status | Ende | AAA
Schließen


Literatur zur Politischen Ökonomie
Folgende Dokumente wurden in der Mehrwert & Co. Datenbank gefunden:
Suchauftrag: Auswahl zeigen
Treffer:1
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Verfasser-/Urheberwerk
Dokument in die Merkliste Dokument in den Download-Korb
Referenz:
Famulla (1978): Geschichtsbegriff und politische Ökonomie
stabile URL:
www.pol-oek.de/objekt_start.fau?prj=poloeklit&zeig=15656
im Mehrwert & Co Archiv als:
Buch
Verf./Hrsg./KS:
Titel:
Geschichtsbegriff und politische Ökonomie
Untertitel:
Untersuchungen zu einem problematisch gewordenen Selbstverständnis
Ort: Verl.:
Jahr:
1978
Anmerkung:
Die durchaus zutreffende Kritik an scholastischen Entwicklungen im "Marxismus-Leninismus" staatssozialistischer Prägung verdeckte dem Autor die Sicht auf die wirklichen Leistungen der Marxschen Kritik der Politischen Ökonomie. So wurde es kein Beitrag zur Befreiung des Marxschen Werks und zur erneuten Freisetzung seiner Innovationskraft, sondern zu einer x-ten Jeremiade über das was unterlassen wurde und endlich einmal getan werden müßte usw. Deshalb ist mit der Arbeit auch heute genauswenig anzufangen wie mit den darin abgewatschten Beiträgen.
Faksimile:
Kleinbild
Deskribierung:
Inhalt:
0. Vorbemerkung 7

I. Das. Dilemma der materialistischen Geschichtsauffassung

1. Der Anspruch auf die Entdeckung der Geschichte als Geschichte von Gesellschaft und ihren materiellen Lebensbedingungen 11
2. Momente (gesellschaftliche Entwicklung, Praxis, Wissenschaft) und ideologische Formen (Objektivismus, Positivismus, Immanentismus) eines materialistischen Geschichtsbegriffs 12
3. Die Paradoxie eines materialistischen Geschichtsbegriffs 16

II. Die marxistische Behauptung einer Lösung des Geschichtsproblems

1. Der Wissenschaftsanspruch in der 'Deutschen Ideologie und dessen kontroverse Interpretationen 20
2. Engels Kurzschluß von idealistischer Dialektik auf Geschichte 28
3. Lenins Kurzfassung eines Begriffs historischer Praxis 39
4. Stalins eherne Leitsätze 45

III. Auf der weiteren Suche nach einem Geschichtsbegriff: der Verweis auf die Immanenz der Kritik der Politischen Ökonomie

1. Das grundsätzliche Dilemma einer immanenten Kritik im Marxismus 55
a. Ökonomiekritik zwischen Ignoranz und Immanenz 55
b. Bedeutung und Maßstäbe einer immanenten Kritik von Theorien 61
c. Immanente Kritik als historischer Prozeß bei Hegel oder Hegel als immanenter Kritiker schlechthin 68
d. Einwände gegen die immanente Kritik als historischen Prozeß und das marxistische Dilemma 79
2. Die Geschichtlichkeit der ökonomischen Kategorien 84
a. Kategorien als Daseinsformen der Gesellschaft 84
(1) Verwirklichung der Philosophie 84
(2) Wirklichkeit gegen Philosophie 88
(3) Kategorien als Teil der Wirklichkeit 90
b. Probleme bei der Darstellung von ökonomischen Kategorien als historischen Kategorien 94
(1) Die besondere Rolle der ökonomischen Kategorien 94
(2) Kosiks Begründung für die Verwendung ökonomischer Kategorien beim richtigen Begriff gesellschaftlicher Wirklichkeit 97
(3) Marx'Probleme bei der Bestimmung des Verhältnisses von 'Produktion im allgemeinen' zur 'historischen Form der Produktion1 102
(4) Die Reihenfolge der ökonomischen Kategorien als Kriterium ihrer Geschichtlichkeit oder der immunisierende Hinweis auf den kategorialen Immanenzzusammenhang 108
(5) Die sichere Gewißheit des sozialistischen Standpunkts und der sozialistischen Perspektive 117
c. Die Frage der Aufhebung der ökonomischen Kategorien bei Marx 123

IV. Resümee 130


Anfang der Liste Ende der Liste