PolOek-Literatur Besuchen Sie uns auf Facebook Home | Status | Ende | AAA
Schließen


Literatur zur Politischen Ökonomie
Folgende Dokumente wurden in der Mehrwert & Co. Datenbank gefunden:
Suchauftrag: Auswahl zeigen
Treffer:1
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Verfasser-/Urheberwerk
Dokument in die Merkliste Dokument in den Download-Korb
Referenz:
Klas (2011): Die Mikrofinanz-Industrie
stabile URL:
www.pol-oek.de/objekt_start.fau?prj=poloeklit&zeig=15242
im Mehrwert & Co Archiv als:
<nein>
Verf./Hrsg./KS:
Titel:
Die Mikrofinanz-Industrie
Untertitel:
Die große Illusion oder das Geschäft mit der Armut
Ort: Verl.:
Jahr:
2011
s. Dokument:
 
 
Infos zum Text:
 
Faksimile:
Kleinbild
Deskribierung:
Inhalt:
Prolog: Kleine Kredite, große Probleme
Eine kurze Geschichte des (Mikro-) Kredits
Mikrofinanz – eine Definition
»Geld verdienen und Gutes tun«
Neue Allianzen: Investoren, Banken und NGO
Entwicklungspolitik: Vom Kalten Krieg zur Mikrofinanz
Zinsen: Prozent plus X
Akteure der Mikrofinanz
Gute MFI, schlechte MFI
Die bösen Kredithaie
Im Finanzparadies
Knechten für den Profit
Deutsche Akteure: »Weltweit größter Investor der Mikrofinanz«
Eine Micro-Suprime-Krise
Fazit
Von der NGO zur MFI
Barcik: Gutes tun ohne Rendite
Fazit
Bangladesch
Herzkammer der Mikrofinanz
ASA, der Mikrokredit-Discounter aus Bangladesch
Das Grameen Konglomerat
Grameen: Frühe Kritik
Schulden: Ein Erbe aus kolonialer Vorzeit
Grameen II – Alles neufi
Arbeiten für die Grameen Bank
Ein Mythos: Kredite ohne Sicherheiten
Tangail: Mikrokredite zähmen Guerillas
Geldeintreiber: »Nennen wir es einfach motivieren«
Zahnlose Aufsichtsbehörde
Die Weltbank regiert
Heißer Klimawandel, kalte MFIs
Gestiegene Todesfälle durch Shrimpfarmen
Endstation Mikrokredit
Mit Minikrediten gegen Klimawandelfi
Fazit
Muhammad Yunus Superstar
Grameen: Veruntreuung von Steuergeldern?
Yunus, der Politiker
Eine Partei für Yunus
Yunus, Freund der Reichen und Mächtigen
Ein Propagandadorf: Hillary Village
Burson-Marsteller: Grameen in bester Gesellscha
Ein Grameen-Top-Manager packt aus – Interview
Fazit
Kredite = Frauenpowerfi
System der Beschämung
Anti-Mikrokredit-Lied
Jahanara, die Geldverleiherin
»Yunus war mein Lehrer« – Interview
Fazit
Die Mikrofinanz – ein Mediencoup
Kritik unerwünscht
In eigener Sache
Geschichte einer enttäuschten Liebe
Im Westen unbekannt: Selbstmorde in Bangladesch
Vom Tod einer Hausfrau
Causa Heinemann – Ein Dokumentarfilmer im Fadenkreuz
Fazit
Landwirtschaft: Enteignung durch Mikrokredite
Fazit
Von Afrika bis Europa – eine Tour d′Horizon
Der Siegeszug der Mikrofinanz
Yunus: Die Armut ins Museum
Billiger Arbeiten im Westen
Grameen America
London: Prozent Zinsen
Mikrokredite per Mausklick
Ägypten: »Statt Beschä igung gaben sie uns Schulden«
Bolivien: Versuch gescheitert
»No pago« in Nikaragua
Mexiko: Der erste Börsengang
Fazit
Indien
Die erste Blase platzt
Selbstmorde wegen Überschuldung in Indien
: Subprime Krise in Indien
Zwangsmittel gegen Kreditnehmerinnen
Die Geldquellen der MFIs in Indien
Selbsthilfegruppe oder Mikrofinanzinstitutionfi
Nichts hören, nichts sehen:
Was nicht sein darf, kann auch nicht sein
Profitcenter der Mikrofinanz
Fazit
Oikocredit – oder wie misst man »soziale Wirksamkeit«fi
Mikrofinanz statt Genossenscha
Klientenschutz: Heiße Lu
Fazit
Blinde Wissenschaft
Ökonomen in Erklärungsnot
Apologeten und Kritiker – eine Typologie
»Kritische Studien sind nicht gefragt« – Interview
Fazit
»Social Business« –
die Konzernagenda des Muhammad Yunus
Joghurt, Turnschuhe und Insektizide gegen Armut
Indien: Die neuen Einzelhändler
Wiesbaden: Social Business City
Fazit
Die Ideologie der Mikrofinanz
»Marktwirtscha befreit das Individuum«
Schein und Sein: Die Rhetorik des Dr. Yunus
Die Neoliberalisierung der Entwicklungspolitik
Christliche Mikrofinanzfi
»Jeder ist ein Unternehmer«
Disziplin, Unterwerfung und Ausbeutung
Frauenversammlung – ein paramilitärisches Ritual
Indoktrination durch »Finanzielle Bildung«
Fazit
Scheinlösungen
»Financial Inclusion«
Börsengang – Wo ist das Problemfi
Sparen, sparen über alles
Der versicherte Tod
Gonoshasthaya Kendra (GK):
Subventionierte Gesundheitsversorgung
»Social Exclusion« durch Kreditbüros
Fazit
Alternativen
Die Reichen sollen zahlen
Grundeinkommen in Namibia
Blick zurück und nach vorn
Ernährungssouveränität statt Mikrokredite
Entwicklungsmodell Kerala
Epilog: Kredite sind Schulden


Anfang der Liste Ende der Liste