PolOek-Literatur Besuchen Sie uns auf Facebook Home | Status | Ende | AAA
Schließen


Literatur zur Politischen Ökonomie
Folgende Dokumente wurden in der Mehrwert & Co. Datenbank gefunden:
Suchauftrag: Auswahl zeigen
Treffer:1
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Verfasser-/Urheberwerk
Dokument in die Merkliste Dokument in den Download-Korb
Referenz:
Krüger (2012): Politische Ökonomie des Geldes
stabile URL:
www.pol-oek.de/objekt_start.fau?prj=poloeklit&zeig=13936
im Mehrwert & Co Archiv als:
Buch
Verf./Hrsg./KS:
Titel:
Politische Ökonomie des Geldes
Untertitel:
Gold, Währung, Zentralbankpolitik und Preise
Reihe:
Ort: Verl.:
Jahr:
2012
Faksimile:
Kleinbild
Deskribierung:
Inhalt:
Erster Abschnitt: Geld und binnenwirtschaftliche Geldzirkulation

Kapitel 1: Ware und Geld 19
a) Wertabstraktion 19
b) Tauschwert oder Wertform . 29
c) Austauschprozess . 35

Kapitel 2: Die Geldfunktionen . 40
a) Wertmaß und Preismaßstab 40
b) Zirkulationsmittel . 44
c) Schatz . 52
d) Zahlungsmittel 54
e) Weltgeld 56

Kapitel 3: Kredit und Geld . 59
a) Historische und national-spezifische institutionelle Entwicklungen im Geld- und Bankensystem 59
b) Handelsgeld (Wechsel) . 65
c) Umlaufsmittel unter dem Kreditsystem I: Die Banknote . 68
d) Umlaufsmittel unter dem Kreditsystem II: Die Bankdepositen . 72
e) Fiktives Kapital und »near-moneys« 76
f) Hierarchie der Teilmärkte innerhalb des finanziellen Sektors . 79

Kapitel 4: Geldmenge und Geldzirkulation 82
a) Gold, das wirkliche Geld 82
b) Zentralbankgeld I: Wertzeichen . 86
c) Zentralbankgeld II: Kreditgeld I 90
d) Bankdepositen als Kreditgeld II . 94
e) Die funktionellen Geldmengenbestandteile im Bilanzzusammenhang 96

Kapitel 5: Die binnenwirtschaftliche Geldzirkulation . 100
a) Warenzirkulation als Grundlage der Geldzirkulation . 100
b) Ableitung der Verkehrsgleichung des Geldes . 108
c) Einfluss des Geldsystems auf Geldzirkulation und Warenpreise . 117
1. Warengeld (Goldmünzenzirkulation) . 117
2. Konvertible Banknoten 122
3. Modernes Mischsystem inkonvertiblen Repräsen tativgeldes 126

Zweiter Abschnitt: Außenwert und Binnenwert des Geldes

Kapitel 6: Denomination des Geldes und Außenwert der Währung 133
a) Historische und funktionell-systematische Ausprägungen des internationalen Währungszusammenhangs 133
b) Produktion und Wert der Geldware Gold . 137
Wertbestimmung des Goldes 137
Wertentwicklung des Goldes seit Mitte des 20. Jahrhunderts 142
c) Geldware und Außenwert des Repräsentativgeldes . 147
d) Außenwert der nationalen Währung und Wechselkurs 157
Angebot und Nachfrage am nationalen Devisenmarkt . 157
Bestimmt heit des Wechselkurses in Abhängigkeit vom internationalen Währungssystem 160

Kapitel 7: Wechselkurs und Zahlungsbilanzausgleich . 170
a) Effekte für die reproduktive Kapitalakkumulation . 170
b) Effekte für die Geldkapitalakkumulation . 173
c) Monetäre Effekte 176

Kapitel 8: Binnenwert des Geldes und Zentralbankpolitik . 181
a) Transformation des Außenwerts der Währung für die binnenwirtschaftliche Geldzirkulation 181
b) Zentralbankpolitik und Geldmenge 186
c) Verbindung des inkonvertiblen Repräsentativgeldes zur Geldware Gold: das »lose Ende« des Denominationsprozesses . 191

Dritter Abschnitt: Entwicklungsetappen des internationalen Währungszusammenhangs

Kapitel 9: Der Goldstandard auf dem Weltmarkt in der Ära der internationalen Vorherrschaft Großbritanniens . 197
a) Die Ausdifferenzierung des Geld- und Kreditwesens bis zur ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts 197
b) Die Ära des Goldstandards: Tatsachen . 203
c) Die Ära des Goldstandards: Mythen – und ihre Kritik 212
d) Die Rückwirkungen des Ersten Weltkriegs auf Geld und Währung 217
Kapitel 10: Restitution des Goldstandards in der Zwischenkriegszeit und Zerfall des internationalen Zusammenhangs durch die Weltwirtschaftskrise und den Zweiten Weltkrieg
a) Überwindung der Kriegswirren des Ersten Weltkriegs bei Geld und Währung . 222
Ausgangsbedingungen der Kapitalakkumulation nach dem Ersten Weltkrieg . 222
Inflation und Währungsreform im Deutschen Reich . 225
b) Wiederherstellung des Gold(devisen)standards in den 1920er Jahren . 230
c) Auflösung des Goldstandards im Gefolge der Weltwirtschaftskrise 235
Kapitel 11: Der internationale Währungszusammen hang in der Epoche der US-Hegemonie auf dem Weltmarkt: Das Bretton Woods-System fester Währungsparitäten 243
a) Die ökonomisch-politischen Ausgangsbedingungen gegen Ende des Zweiten Weltkriegs und die Konferenz von Bretton Woods 243
b) Neuordnung der nationalen Geldsysteme und Reintegration des kapitalistischen Weltmarkts . 248
c) Zur theoretischen Einordnung des Bretton Woods-Systems als Gold-Dollar-Standard . 255
d) Entwicklung der Determinanten der Außenwerte der Währungen der kapitalistischen Metropolen bis zum IV. Nachkriegszyklus 259
1. Gold-Dollar-Parität 260
2. Binnenkaufkraftentwicklung der Währungen 267
3. Der akkumulative Faktor der Währungsaußenwerte: Zahlungsbilanzen der wichtigsten Länder . 270
4. Wechselkurse . 277
e) Die Spannungen im internationalen Währungszusammenhang und die Reform 1969 (First Amendment) . 280
f) Zusammenbruch des Bretton Woods-Systems: Der V. Nachkriegszyklus auf dem Weltmarkt 283
g) Zur Bewertung der Ursachen des Zusammenbruchs des Bretton Woods-Systems . 288

Kapitel 12: Der internationale Währungszusammenhang nach der Aufhebung der offiziellen Gold-Dollar-Konvertibilität und dem Übergang zu flexiblen Wechselkursen . 293
a) Verdichtung der ökonomischen Krisenprozesse zur strukturellen Überakkumulation von Kapital und Übergang zu flexiblen Wechselkursen 293
b) Auswirkungen von kapitalistischer Überakkumulation und Ölpreisrevolution auf das Zahlungsbilanzgefüge und die Währungsreserven . 301
c) Die zweite Revision des IWF-Abkommens (Second Amendment) . 308
d) Die internationale Schuldenkrise von unentwickelten und Schwellenländern und ihr Management durch Gläubigerbanken, Staaten und IWF . 315
e) Relativierung der Rolle des US-Dollars als Weltgeldsubstitut und tendenzielle Herausbildung eines multiplen Währungsstandards 323
f) Geldpolitik in der Finanzmarkt- und Weltwirtschaftskrise seit 2007 . 330
g) Fazit: Bisher erfolgreiches Krisenmanagement und Vermeidung der Rückbindung des »losen Endes« der Währungsdenomination durch die Geldware 336
»Gold will remain an important element of global monetary reserves.« . 336
Wenn Gold noch Wertmaß wäre – oder wieder würde … 342
Vierter Abschnitt: Preise – Inflation und Deflation

Kapitel 13: Inflation und Deflation, allgemeines Preisniveau und gesamtwirtschaftlicher Durchschnittspreis . 349
a) Inneres und äußeres Maß für die inflationäre Veränderung des Preisausdrucks und die Entwertung des Geldes . 349
b) Ökonomisches Realprodukt vs. gesamtwirtschaftlicher Durchschnittspreis 354
Theoretische und statistische Probleme des ökonomischen Realprodukts . 354
Der alternative Zugang: gesamtwirtschaftlicher Durchschnittspreis . 360
c) Bestimmungsgründe des gesamtwirtschaftlichen Durchschnittspreises 367
Zerfällung des Marktpreisausdrucks in seine Komponenten . 367
Vergleich: Inflations- bzw. Teuerungsrate nach Durchschnittspreis- und Realprodukt-Konzept 373
d) Sozialprodukt zu konstanten Preisen und monetär bereinigtes Wertprodukt des BRD-Kapitals 1950-2009 . 375

Kapitel 14: Inflation und Akkumulation 380
a) Die Durchsetzung der Inflation und ihre Wirkungen für die Kapitalakkumulation . 380
Modifikation der konjunkturzyklischen Bewegung in der Binnenwirtschaft 380
Auswirkungen der Inflation für die Außenwirtschaftsposition 391
b) Soziale Konsequenzen anhaltender Teuerung der Warenpreise: Wirkungen auf die Einkommensverteilung 393
c) Inflationäre Zerrüttung des Geldsystems . 397
Kapitel 15: Überakkumulation und Deflation . 401
a) Die Gefahr eines überzyklischen Preisverfalls bei anhaltender Überakkumulation von Kapital . 401
b) Der Sonderfall der »Stagflation« 406
c) Deflation bei Waren und Arbeitskraft und Inflationierung der Kurse des fiktiven Kapitals . 411

Fünfter Abschnitt: Möglichkeiten und Grenzen der Geld- und Währungspolitik

Kapitel 16: Zentralbankpolitik . 419
a) Stellung der Zentralbank und Funktion der Zentralbankpolitik innerhalb des Gesamtreproduktionsprozesses 419
b) Ansatzpunkte und Instrumente der Geldpolitik . 422
Liquiditätspolitik 422
Zinspolitik 429
c) Die geldpolitischen Konzeptionen und monetären Strategien . 435
Kapitel 17: Geldmenge, Zinsen und Geldpolitik unter der Ägide der Deutschen Bundesbank 1948-1997 440
a) Währungsreform 1948 440
b) Produktion, Geldmenge und Preisentwicklung in der BRD
vom I. Nachkriegszyklus bis zum Ende der D-Mark . 447
c) Determinanten der Zentralbankgeldmengenentwicklung und Geldmengenpolitik der Bundesbank . 455
d) Zinspolitik der Bundesbank . 465
e) Handelsmerkantilismus und stabilitätsorientierte Unterbewertung der D-Mark als geldpolitische Strategie der Bundesbank? 470

Kapitel 18: Die Europäische Zentralbank und ihre Geldpolitik in der Euro-Zone . 478
a) Von der europäischen »Währungsschlange« zur Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion der Euro-Zone 478
b) Ziele und Instrumente der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank 486
c) Zinsen und Geldmenge in der Euro-Zone 1998-2010 491
Zinsen und EZB-Zinspolitik . 491
Euro-Geldmenge und EZB-Liquiditätspolitik 495
d) Die Auswirkungen der Euro-Zone als Binnenwährungsraum auf die verschiedenen nationalen Reproduktionsprozesse der Euro-Zone . 501
e) Die Staatsschuldenkrise in der Euro-Zone . 507
f) Perspektiven der Euro-Zone . 513

Kapitel 19: Perspektiven für die Fortentwicklung des internationalen Währungssystems . 518
a) Keynes′ Vorschlag einer »International Clearing Union« als nach wie vor gültiger Bezugspunkt für die Fortentwicklung des internationalen Währungszusammenhangs . 518
Das Keynessche Konzept . 518
Bestandsaufnahme: Was von Keynes′ Vorschlag bis heute verwirklicht wurde 524
b) Ausblick: Die Anforderungen für die Zukunft . 527
Zurück zu Keynes . 527
Die mehr denn je aktuelle Alternative: Sozialismus oder Barbarei 530
Datenanhang .533

Literatur . 589
Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen . 602


Anfang der Liste Ende der Liste