PolOek-Literatur Besuchen Sie uns auf Facebook Home | Status | Ende | AAA
Schließen


Literatur zur Politischen Ökonomie
Folgende Dokumente wurden in der Mehrwert & Co. Datenbank gefunden:
Suchauftrag: Auswahl zeigen
Treffer:1
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Buchbeitrag
Dokument in die Merkliste Dokument in den Download-Korb
Referenz:
Beyer (2006): Vom Netzwerk zum Markt?
stabile URL:
www.pol-oek.de/objekt_start.fau?prj=poloeklit&zeig=13391
Fremd-URL (ohne Gewähr):
im Mehrwert & Co Archiv als:
PDF
aus dem Mehrwert & Co. Archiv:
Verf./Hrsg./KS:
Titel:
Vom Netzwerk zum Markt?
Untertitel:
Zur Kontrolle der Managementelite in Deutschland
Hrsg.-SW:
Titel-SW:
Deutschlands Eliten im Wandel
Ort: Verl.:
Jahr:
2006
pp.:
177-198
Deskribierung:
Inhalt:
Einleitung: Die institutionelle Einbettung von Marktwirtschaften kann in erheblicher Weise variieren. So gibt es etwa eine sehr umfangreiche Debatte, in der das Vorhandensein von Differenzen unter dem Stichwort »Varieties of Capitalism« diskutiert wird.1 Grundlegend für diese Debatte ist die Unterscheidung zwischen einem liberalen Kapitalismus angloamerikanischer Ausprägung und einem koordinierten Kapitalismus, für den zumeist Deutschland als Beispielfall angeführt wird. Die Verschiedenartigkeit zeige sich an mehreren marktwirtschaftlichen Institutionen, so an der Ausgestaltung der industriellen Beziehungen, an den Aus- und Weiterbildungssystemen oder auch an der in diesem Beitrag zur Diskussion stehenden Kontrolle des Managements von Großunternehmen. Während im liberalen Kapitalismus der Großteil der Relationen in diesen Bereichen über den Marktmechanismus geregelt wird und ansonsten vor allem noch die hierarchische Handlungskoordination in Unternehmen, sowie die legale Absicherung von Verträgen bedeutsam sind, fußt der koordinierte Kapitalismus auf einer komplexeren institutionellen Struktur.


Anfang der Liste Ende der Liste